Aktuelles

Dormagen Banner


CDU Logo

CDU kümmert sich um KiTas

20110214_kita_hackenbroichIm Vorgriff der nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses (JHA) der Stadt Dormagen befasste sich jetzt der Arbeitskreis Jugendhilfe der CDU mit dem aktuellen Thema Kindergärten in Dormagen. Gegenstand der Beratungen waren die Dormagener Planungen für das kommende Kindergartenjahr und die derzeit auf Landesebene stattfindende Evaluierung des Kinderbildungsgesetzes (Kibiz).

 

„Die Beratung und Beschlussfassung über die Meldungen zu den Kindergartenzahlen an das Land ist eine der zentralen Aufgaben des JHA“, erläutert der jugendpolitische Sprecher der CDU Jo Deußen. Der zu Grunde liegende Kindergartenbedarfsplan wirft bei den Unionspolitikern allerdings noch Fragen auf. „Wir haben insbesondere bereits zur vorletzten Hauptausschusssitzung die Situation in Delhoven angefragt. Hier ist eine private Einrichtung weg gebrochen und das Neubaugebiet erhöht den Bedarf vor Ort“, analysiert Deußen die Situation in Delhoven und kündigt für die Sitzung entsprechende Fragen an die Verwaltung an.


Ebenfalls besorgt äußert sich Deußen zur aktuellen Diskussion um die Kindergärten im Landtag. Die Landesregierung setze mit dem Vorstoß zur Beitragsfreiheit falsche Prioritäten, findet Deußen und spricht in diesem Zusammenhang von vorgezogenen Wahlkampfaussagen für den Fall von Neuwahlen in NRW. „Wichtiger ist, noch kurzfristig zum nächsten Kindergartenjahr die Kopfpauschalen zu erhöhen und die bürokratischen Anforderungen aus dem Kibiz kurzfristig zu senken – dazu bin ich auch mit unserem Landtagsabgeordneten Wiljo Wimmer im Gespräch.“


Wimmer und Deußen hatten sich bereits im letzten September in einem Gespräch vor Ort bei der KiTa St. Katharina in Hackenbroich ein Bild gemacht und sich des Themas angenommen. „Frühkindliche Bildung ist ein wichtiges Thema und muss gute Rahmenbedingungen vorfinden“, findet auch Wiljo Wimmer, der das Thema „Weiterentwicklung Kibiz“ im Landtag weiter konstruktiv begleitet.