Aktuelles

Dormagen Banner


CDU Logo

CDU begrüßt die neuen Pläne für das Zuckerfabrikgelände

Heryschek AndreIn seiner letzten Sitzung beschloss der Planungs- und Umweltausschuss die Aufstellung des verschlankten Bebauungsplans für das Areal der Zuckerfabrik.„Die CDU ist froh, dass dieser Meilenstein in Sachen Stadtentwicklung zum Ende der Ratsperiode realisiert werden konnte“, blickt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende und Wahlkreiskandidat für die Kölner Straße, André Heryschek, auf eine schwierige Phase gemeinsamer Bemühungen zurück.

 

Durchschritten haben diese Phase im Wesentlichen die Politiker der Jamaika-Koalition an der Seite des Planungszdezernenten, Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann (CDU). Der hatte zu Amtsantritt einen rechtlich völlig desolaten Bebauungsplan von seinem Amtsvorgänger übernommen: Bestimmungen hätten in juristischer Hinsicht so nicht festgesetzt werden dürfen, das Volumen der Verkaufsfläche war völlig überdimensioniert für die Kaufkraft in der Stadt und die Struktur des überwiegend mittelständisch geprägten Einzelhandel in der Innenstadt. „Diese ursprüngliche Planung hätte die Innenstadt geschädigt“, fasst Heryschek die Ausgangslage zusammen.

 

Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann hatte in Gesprächen mit dem Investor, der bereits mit erheblichen Investitionen in Vorleistung gegangen war, die Reduzierung der Angebotspalette und vor allem der Verkaufsfläche ausverhandelt. Auf 14 Hektar Grundstück werden jetzt Einzelhandelsbetriebe mit insgesamt 16.300 Quadratmetern Verkaufsfläche möglich gemacht.

 

„Der Investor hat einen Anspruch auf die Wahrnehmung seines Rechts, dort zu bauen. Was er im Rahmen der Möglichkeiten bauen kann, hat die Verwaltung mit dem Investor neu ausverhandelt, man kann sagen ‚feinjustiert‘“, beschreibt Heryschek den langwierigen Prozess und spricht Bürgereister Hoffmann ganz ausdrücklich seinen Dank für diese erfolgreiche Operation aus.

 

Die zu erwartenden Impulse beschreibt CDU-Ratsbewerber Thomas Sollik: "Das Angebotssortiment in der Innenstadt wird ergänzt und neue Parkplätze geschaffen. Insbesondere der geplante Mediamarkt und der Frischemarkt in unmittelbarer Nähe, gekoppelt mit einem neuen Angebot in der Rathaus Galerie, werden der Kölner Straße gut tun und in Teilen auch neue Impulse und Frequenz bringen.“

 

„Eine unendliche Geschichte geht auf die Zielgerade“, fasste Peter Gottwald, planungspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion, den Stand im Planungsausschuss zusammen.