Aktuelles

Dormagen Banner


CDU Logo

CDU-Fraktion mit ersten Weichenstellungen

Heryschek AndreDeußen Jo

Bereits am vergangenen Montag traf sich die neue CDU-Fraktion zu ihrer ersten Fraktionssitzung. Trotz der Stimmenverluste, die den Christdemokraten zwei Sitze im Stadtrat kosteten, herrschte eine konstruktive Stimmung. Dabei standen bereits die ersten Personalentscheidungen auf der Tagesordnung: André Heryschek wurde zum Fraktionsvorsitzenden der neuen Ratsfraktion, Jo Deußen zu seinem Stellvertreter gewählt.

 

„Ich freue mich über das Vertrauen meiner Fraktionskollegen und werde die Aufgabe gemeinsam mit Jo Deußen mit Verantwortung, Kreativität und dem notwendigen Tatendrang angehen. Natürlich hätten wir uns insgesamt ein besseres Ergebnis gewünscht, sehen aber auch in dem Votum der Bürger, die uns mit einer knappen Mehrheit für den Stadtrat ausgestattet haben, den klaren Wunsch, dass die CDU auch weiterhin gestaltend tätig ist", zeigt Heryschek auf.

 

Daher werde man die Sozialdemokraten kurzfristig zu einem Sondierungsgespräch einladen: „Wir würden uns freuen, wenn sich die SPD dabei konstruktiv zeigt und an einer stabilen Ratsmehrheit interessiert ist. Dabei wird die Vielzahl an Forderungen, die sie im Kommunalwahlkampf formuliert hat, angesichts der schwierigen Haushaltslage - die allen bekannt ist - auf den Prüfstand zu stellen und mit unseren Vorstellungen abzugleichen sein. Insgesamt erwarten wir Seriosität im Umgang mit den Stadtfinanzen", formuliert Deußen die Erwartungshaltung der CDU.

 

Heryschek, zugleich Stadtverbandsvorsitzender, kündigt an, dass sich die CDU zeitnah mit den Gründen für den erneuten Stimmenverlust auseinandersetzen wird: „Seit 1999 verlieren wir kontinuierlich an Zuspruch. Damit müssen wir uns intensiv beschäftigen und das Vertrauen vieler Menschen zurück gewinnen. Mit unserer inhaltlichen Kompetenz und unserem Wahlprogramm haben wir eine gute Ausgangsbasis für verantwortliche und nachhaltige Kommunalpolitik gelegt. Im Rahmen einer Wahlanalyse werden wir mit unseren Mitgliedern gemeinsam kritisch prüfen, warum wir mit unseren Botschaften nicht angekommen sind".

 

Einen besonderen Dank formulieren Heryschek und Deußen an die Ratsbewerber, die den Einzug in den Stadtrat leider verpasst haben, aber auch weiterhin an der Fraktionsarbeit teilnehmen werden. Auch den  Koalitionspartnern der vergangenen Ratsperiode, FDP und Bündnis 90 / Die Grünen, mit denen man stets konstruktiv und ergebnisorientiert zusammengearbeitet habe sowie Bürgermeister Hoffmann und den ausscheidenden Ratsmitgliedern um Wiljo Wimmer und Reinhard Hauschild sei für die vertrauensvolle und engagierte Zusammenarbeit der vergangenen Jahre gedankt.