Aktuelles

Dormagen Banner


CDU Logo

CDU-Fraktion befürwortet vierzügige Sekundarschule

„Ab dem kommenden Sommer soll die Sekundarschule auch offiziell vierzügig werden, um künftig mit jeweils vier Eingangsklassen in der Jahrgangsstufe 5 allen Kindern, die das möchten, ein prima Bildungsangebot in möglichst kleinen Klassen machen zu können“, erklärt Carola Westerheide als schulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion.

Die Christdemokraten folgen damit der Empfehlung der städtischen Schulentwicklungsgruppe, die sich im Frühsommer mit der aktuellen Schullandschaft der weiterführenden Schulen befasst hatte. Grund für die neuerliche eingehende Betrachtung war die Tatsache, dass der seinerzeit im Jahr 2012 im Schulgutachten vorhergesagte Rückgang der Schülerzahlen bei weitem nicht eingetreten ist.

„Für diese Schule des längeren gemeinsamen Lernens sprechen neben der besseren Lehrer-Schüler-Relation, die eine bessere individuelle Förderung jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers bedeutet, auch die Möglichkeit sämtliche Schulabschlüsse zu machen – vom einfachen Hauptschulabschluss bis hin zum Abitur an den beiden kooperierenden Schulen, der Gesamtschule und dem Bettina-von-Arnim-Gymnasium. Das vielfach geforderte „Lernen ohne Leistungsdruck“ wird an der Sekundarschule mittlerweile in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 gelebt, wobei das Lernniveau dem einer Gesamtschule durchaus ebenbürtig ist“, so Westerheide.

„Neben den beiden städtischen Gymnasien, der Nievenheimer Gesamtschule und der Hackenbroicher Realschule ergänzt die Sekundarschule das Schulangebot in Dormagen auch in Zukunft hervorragend“, zeigt sich auch CDU-Fraktionsvorsitzender Kai Weber überzeugt.