Hauptausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Bericht der Kreispolizeibehörde zur Sicherheitslage in der Stadt Dormagen

Antrag zur nächsten Sitzung des Hauptausschusses am Donnerstag, dem 8. Februar 2007

Antrag-Nr. 66
2006-12-28/Wi.

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten Sie höflichst, nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Hauptausschusses am Donnerstag, dem 8. Februar 2007 zu setzen:

Beschlussvorschlag:
Die Verwaltung wird beauftragt, einen Vertreter der Kreispolizeibehörde einzuladen, der einen Bericht zur Sicherheitslage in der Stadt Dormagen abgibt.

Begründung:
In den in der letzten Ratsperiode tagenden Bezirksausschüssen war es üblich, dass auf den Tagesordnungen regelmäßig die Berichte der Bezirksbeamten zu Sicherheitsaspekten in den einzelnen Ortsteilen zu finden waren. Mit Abschaffung der Ausschüsse in dieser Ratsperiode fehlt dieses Forum.
Der Hauptausschuss als zukünftig für den Bereich „öffentliche Sicherheit und Ordnung" zuständiges Fachgremium sollte daher den Gesamtbericht entgegen nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Wiljo Wimmer       
Fraktionsvorsitzender

Aus der Sitzung des Hauptausschusses vom 22.03.2007

7/1410 Bericht der Kreispolizeibehörde zur Sicherheitslage in der Stadt Dormagen
Antrag der CDU-Fraktion vom 28.12.2006
Herr Koenemann trägt die Daten der veröffentlichten Kriminalitätsstatistik für den Bereich der Stadt Dormagen vor. Die Statistik für Dormagen ist der Niederschrift als Anlage 1 beigefügt. Er informiert darüber, dass die Fußstreife in Hackenbroich auf vier Personen erhöht wurde und beantwortet weitergehende Fragen der Ausschussmitglieder.
Bürgermeister Hilgers informiert über die Absprachen zwischen Stadt und Polizei im Rahmen der Ordnungspartnerschaft. In diesem Zusammenhang verweist er auf die ausführlichen Darstellungen in der Vorlage 7/1384 - Strategien zur Sicherheit an
Dormagener Schulen -, welche am 15.03.2007 im Schulausschuss ausführlich beraten wurde. Auch der Jugendhilfeausschuss werde sich noch einmal intensiv mit diesem Thema befassen.
Fraktionsvorsitzender Wimmer informiert darüber, dass die SVGD Maßnahmen zum Schutz der Fahrgäste, insbesondere in den Nachtexpressen, plane.
Die Angelegenheit wird insbesondere auf mögliche Unterbindung weiterer Gewaltdelikte ausführlich diskutiert.
Beschluss:
Der Ausschuss nimmt den Vortrag und die Erläuterungen zur Kriminalitätsstatistik zur Kenntnis.
Abstimmergebnis: Einstimmig angenommen