Hauptausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Nahversorgungskonzepte für Ortsteile ohne ausreichende Versorgung

Antrag zur nächsten Sitzung des Hauptausschusses am 12.03.2010

Nahversorgungskonzepte für Ortsteile ohne ausreichende Versorgung

 

03.02.2010 /cw

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

 

wir bitten Sie höflichst, nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Hauptausschusses am 12.03.2010 zu setzen:

 

Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird beauftragt, zu prüfen, ob sich für in Dormagen nicht- oder aber unterversorgte Stadtteile Projekte wie das so genannte „Dorfladenkonzept“ oder aber auch „Rollende Supermärkte“ eignen.

 

Begründung:

In Dormagen wird insbesondere hinsichtlich der Ortsteile Straberg und Gohr häufig über eine fehlende Nahversorgung geklagt.

 

Aus den beigefügten Anlagen ergeben sich hier Abhilfemöglichkeiten. So fördert das Land Schleswig-Holstein Projekte, mit denen in kleineren Orten eine Nahversorgung aufrecht erhalten wird.

 

Ziel für Dormagen ist eine Versorgung nach dem DORV (Dienstleistung und Ortsnahe Rundum Versorgung) Konzept. Neben der Nahversorgung, die Läden sollen fußläufig erreichbar sein, mit Lebensmitteln sollten weitere Dienstleistungen angeboten werden, etwa:

  • Abgabe von Kleidung für die Reinigung
  • Möglichkeit zur Erledigung von Behördenangelegenheiten
  • Kauf von Briefmarken und Hinterlegung von Paketen
  • Organisation von Tauschbörsen
  • Geldautomat, Bestell- und Bringservice für den Einkauf

 

Alternativ wird im Kölner Umfeld das Konzept eines „Rollenden Supermarktes“ erprobt.

Es bietet sich an, sich zum einen mit den in der Veröffentlichungen genannten Gemeinden in Verbindung zu setzen, um hier Erfahrungsberichte einzuholen.

 

Zum anderen gilt es auch zu prüfen, ob in Nordrhein-Westfalen Fördermöglichkeiten für solche Vorhaben bestehen. Insbesondere gilt es zu prüfen, inwieweit Dorv-Läden vom Arbeitsamt gefördert werden können, da hier Arbeitsplätze geschaffen werden können.

 

Weitere Erläuterungen erfolgen ggf. in der Sitzung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Wiljo Wimmer                                           

Fraktionsvorsitzender