Jugendhilfeausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Weiterer Zugang zum Spiel- und Bolzplatz an der Claudiusstraße in Hackenbroich

Antrag zur nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses am Dienstag, dem 30. Januar 2007

Antrag-Nr. 67
2007-01-16/Wi.

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten Sie höflichst, nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses am Dienstag, dem 30. Januar 2007 zu setzen:


Beschlussvorschlag:
Die Verwaltung wird gebeten, zu prüfen, ob ein weiterer Zugang zum Spiel- und Bolzplatz an der Claudiusstraße in Hackenbroich gemäß beigefügter Skizze angelegt werden kann.

Begründung:
Viele Kinder aus dem Wohngebiet „Sasser-Schepp" gehen vom Weg südöstlich vom Pilgenbusch über private Wiesenflächen zum Spiel- und Bolzplatz an der Claudiusstraße. Dabei wird der Zaun des Spielplatzes regelmäßig beschädigt. Er wird zwar immer wieder von der Stadt erneuert, aber später an anderer Stelle erneut abgebrochen. Um den Kindern des Wohngebietes einen ungehinderten und kurzen Weg zum Spiel- und Bolzplatz zu ermöglichen, bietet es sich an, nördlich des Regenwasserversickerungsbeckens auf der städtischen Wiese einen Fußweg mit Holzsteg über die „Sasser-Schepp" zum Spiel- und Bolzplatz anzulegen.

Mit freundlichen Grüßen

Wiljo Wimmer 
Fraktionsvorsitzender

gez. Hermann Harig
Ratsmitglied

Anlage: Skizze

 

Aus der Sitzung des Jugendhilfeausschusses vom 31.01.2007

8. 7/1335   Weiterer Zugang zum Spiel- und Bolzplatz an der Claudiusstraße in Hackenbroich
Antrag der CDU-Fraktion vom 16.01.2007
Nach kurzer Diskussion einigt sich der Ausschuss darauf, die Angelegenheit zur Beratung in den Planungs- und Umweltausschuss zu verweisen. AM Hauschild bittet um eine Erhebung zum Zustand der Bolzplätze im gesamten Stadtgebiet. Bürgermeister Hilgers sagt zu, die entsprechende Abfrage an die technischen Betriebe weiterzuleiten.
Beschluss:
Der Jugendhilfeausschuss bittet die Verwaltung, die Angelegenheit zur weiteren Beratung auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses zu nehmen.
Abstimmergebnis: Einstimmig angenommen