Zons

Dormagen Banner


CDU Logo

Erfolgreiches CDU FORUM ZONS

Kress KarlGleich drei Anträge werden umgesetzt: Polizei wieder vor Ort - Radweg entlang der Stürzelbergerstraße wird gebaut - Barrierefreiheit zum Gewölbekeller wird kommen.

 

Höchst erfreut zeigte sich der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Zons Karl Kress von dem großen Besucherandrang zum März-Forum seines Ortsverbandes. Neben über 90 interessierten Bürgerinnen und Bürgern konnte Kress die Referenten Bürgermeister Peter Olaf Hoffmann, Kreiskulturdezernent Tillmann Lonnes, Kreistagsabgeordnete Sabine Prosch, Archivleiter Stephen Schöder, den Planer und Chef des Amtes für Gebäudewirtschaft Michael Baumeister und den städtischen Denkmalschutzbeauftragten Jürgen Waldeck begrüßen.

 

Nach der Begrüßung zeigte das "Technik-Team" Rolf Gleich und Wolfgang Dappen den Zons-Film "Wie es früher einmal war" aus dem Jahr 1962. "Kress: Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion zum Bauprojekt Kreisarchiv wollten wir mit dem Film einfach aufzeigen, wie sich Zons in den letzten Jahren verändert hat und welcher Handlungszwang zurzeit besteht." KTA Sabine Prosch war von der sehr sachlich geführten Diskussion sehr erfreut und begrüßte die von Stadt und Kreis vereinbarte Bereitschaft, den Plan zum Archivbau nochmals auszulegen.

 

Im Verlaufe der Diskussion stellte sich heraus, dass viele Teilnehmer von falschen Voraussetzungen ausgegangen waren. So weicht die tatsächliche Bau- und Planvorlage doch stark von einem flächendeckend verteilten Flugblatt ab. Planer Baumeister: "Da gibt es doch signifikante Unterschiede, die wir im Sinne der Einwohner beim Bauvorhaben schon berücksichtigt haben." Tillmann Lonnes ergänzte: "Auch weiterhin werden wir sinnvolle Anregungen in unsere Überlegungen einbeziehen und mit der Stadt als Genehmigungsbehörde abstimmen."

 

Mit Rückblick auf den gezeigten Film wies Lonnes auf die gewaltigen Investitionen des Rhein-Kreises Neuss im Museums-, Schloss- und Burgbereich hin. Bezugnehmend auf den von Kress eingereichten Bürgerantrag, durch einen Schrägaufzug zum Kellergewölbe der Nordhalle auch allen körperlich Benachteiligten eine Teilhabe an den dort stattfindenden Veranstaltungen zu ermöglichen, sagte Lonnes zu, dass er den Antrag nicht nur unterstützt, sonder auch prüfen wird, welche weiteren Zugänge im Kreiskulturzentrum noch barrierefrei umgestaltet werden müssen.

 

Darüber hinaus ging Tillmann Lonnes auf einen weiteren Antrag des CDU-Vorsitzenden ein. So hatte Kress schriftlich gefordert, dass der Bezirksbeamte der Polizei nach der Fertigstellung des Kreisarchivs ein Büro in diesem Gebäude erhält. Kress: "Aufgrund eines Rohrbruches ist der Bezirksbeamte aus dem alten Bürgerhaus ausgezogen. Nicht nur auf Grund zunehmender Einbrüche erwarten die Zonser Bürger, dass der Bezirksbeamte auch wieder vor Ort erreichbar ist. Wir brauchen seine erkennbare Präsenz, wir brauchen ihn als unseren Ansprechpartner und wollen mit ihm die kriminalpräventiven Ordnungspartnerschaften in Zons weiter entwickeln."

 

Da aller guten Dinge drei sind, rief Kress eine an ihn gerichtete Anfrage nach der aktuellen Trinkwasserqualität in Zons auf. Seine schriftliche Anfrage hatte der Chef der Kreiswerke, Stefan Stelten, dahingehend beantwortet, dass die Trinkwasserqualität außerordentlich gut sei und auch die alten Wasserleitungen aus Zement zu 73% bereits ausgetauscht wurden. Ein weiteres Bauprojekt, den Austausch der alten Haupttrinkwasserleitung aus Asbestzement in der Stürzelbergerstraße würde er gerne zeitnah mit dem Bau eines Radweges entlang der Straße mit der Stadt Dormagen abstimmen. Bürgermeister Peter Olaf Hoffmann bestätigte die geführten Gespräche und sagte zu, dass man in der Tat bald den Radweg bauen kann. "Es ist ja auch sinnvoll, wenn wir uns gemeinsam mit den Kreiswerken an die Realisierung dieses Projektes machen. Schon lange unterstütze ich das Anliegen des CDU-Ortsverbandes Zons und will diesen Radweg erneuern. Durch veränderte Rahmenbedingungen und auch durch die Kooperation mit den Kreiswerken haben wir jetzt die Möglichkeit schnell zu reagieren."

 

Auf Wunsch der stellvertretenden Vorsitzenden des CDU-Ortsverbandes, Alana Schiffer, erläuterte Jürgen Waldeck dann die verabschiedete neue Denkmalschutzsatzung "Altstadt Zons" und wies auf den gesetzlichen Handlungszwang hin. Auch bedauerte er, dass aufgrund der neuen Landesgesetzgebung keine Landeszuschüsse zu notwendigen Sanierungsmaßnahmen mehr gewährt werden. Kress: "Darum haben wir uns von Seiten des Ortsverbandes bereits vor Monaten über eine schriftlich begründete Petition an die Landesregierung gewand und erwarten noch April/Mai Vertreter des Petitionsausschusses in Zons. Grund genug, dann noch einmal zu einem weiteren FORUM ZONS einzuladen!"

Kalender

Unser Bundestagsabgeordneter Hermann Gröhe

Koalitionsvereinbarung CDU-SPD

Unsere Landtagsabgeordnete Heike Troles

Heike Troles 014 WEB resized2

Besuchen Sie Heike Troles auf Ihrer Website.

Karl-Heinz Florenz

florenz

Erfahren Sie alles über unseren Vertreter im Europäischen Parlament: Karl-Heinz Florenz