Stadtverband

Dormagen Banner


CDU Logo

Umfrageergebnisse zu den Volkshochschulen Nordrhein-Westfalens 2004 (erledigt)

Antrag zur nächsten Sitzung des Kulturausschusses am Donnerstag, dem 4. Mai 2006

Antrag-Nr. 39
2006-04-07/Wi.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten Sie höflichst, nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Kulturausschusses am Donnerstag, dem 4. Mai 2006 zu setzen:

Beschlussvorschlag:
Die Verwaltung wird beauftragt, folgende Fragen und Themen in einer Drucksache zur Beratung in der nächsten Sitzung des Kulturausschusses (vorgesehen 17.08.2006) zu beantworten und aufzubereiten:

1. Wie lauten die Fragen und wichtigsten Ergebnisse der Umfrage des Landesverbandes der Volkshochschulen Nordrhein-Westfalens (LV) aus dem Jahre 2004?

2. Welche Schlussfolgerungen hat die VHS Dormagen aus der Umfrage und deren Ergebnissen gezogen? Gibt es Erkenntnisse aus der Umfrage und deren Ergebnissen, welche die VHS Dormagen heute noch umsetzen könnte oder sollte, gegebenenfalls mit welchen Folgen und Folgekosten?

3. Zu der für das Jahr 2007 vorgesehenen Weiterbildungsoffensive des LV:
3.1 Ist die VHS Dormagen durch Leiterin oder Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen an der Vorbereitung der Weiterbildungsoffensive beteiligt?
3.2 Plant die VHS Dormagen, sich an dieser Weiterbildungsoffensive zu beteiligen, gegebenenfalls durch welche Maßnahmen?
3.3 Welche Vorbereitungen müssen dazu - vor allem im Hinblick auf den Haushalt des Jahres 2007 - getroffen werden?


Begründung:
Herr Reiner Hammelrath, der Direktor des Landesverbandes der Volkshochschulen Nordrhein-Westfalens, erwähnte in seiner Rede am 25.03.2006 anlässlich des Empfangs „50 Jahre VHS Dormagen" eine Umfrage, die der LV im Jahre 2004 u.a. zu Ansehen und Rolle der Volkshochschulen in Nordrhein-Westfalen durchgeführt habe. Zudem kündigte Herr Hammelrath an, dass der LV im Jahr 2007 eine Weiterbildungsoffensive starten wolle. Dazu bittet die CDU-Fraktion darum, die im Beschlussvorschlag formulierten Fragen und Themen für die kulturpolitische Beratung der Weiterentwicklung der Dormagener VHS im Kulturausschuss zu beantworten und aufzubereiten.

Mit freundlichen Grüßen  
   
gez.
Wiljo Wimmer                    
Fraktionsvorsitzender     

Reinhard Hauschild
Ratsmitglied 

Beschluss des Kulturausschusses vom 11.05.2006:

Die Verwaltung wird beauftragt, in der nächsten Sitzung des Kulturausschusses eine umfassende Aufarbeitung der wichtigsten Umfrageergebnisse aus der Untersuchung des Landesverbandes der Volkshochschulen NRW und deren Auswirkungen auf die Weiterentwicklung der VHS Dormagen unter Berücksichtigung der im CDU-Antrag gestellten Fragen zu beantworten. (Einstimmig)

Beschluss des Kulturausschusses vom 17.08.2006:

Die Ausführungen der Verwaltung werden zur Kenntnis genommen.

Ausführungen der Verwaltung zum Antrag der CDU-Fraktion vom 07.04.2006:

Der Antrag der CDU-Fraktion wurde in der Sitzung des Kulturausschusses am 11.5.2006 beraten. Die Verwaltung wurde beauftragt, in der nächsten Sitzung des Kulturausschusses eine umfassende Aufarbeitung der wichtigsten Umfrageergebnisse aus der Untersuchung des Landesverbandes der Volkshochschulen NRW und deren Auswirkungen auf die Weiterentwicklung der VHS Dormagen unter Berücksichtigung der im CDU-Antrag gestellten Fragen vorzulegen.

Die Verwaltung legt hiermit auf der Basis der beigefügten Zusammenfassung der repräsentativen Befragung des Landesverbandes der Voikshochschulen NRW und der im Antrag der CDU-Fraktion gestellten Fragen folgende Auswertung vor:

Frage 1:
Wie lauten die Fragen und wichtigsten Ergebnisse der Umfrage des LV aus dem Jahr 2004?

Antwort:
Die Umfrage wurde anhand von Telefoninterviews durchgeführt.
Die genauen Fragen dieser Umfrage liegen der Verwaltung leider nicht vor. Eine Zusammenfassung der repräsentativen Befragung aus dem Jahr 2004 liegt als Anlage bei. (Die Gesamtauswertung beinhaltet 51 Seiten und kann auf Wunsch gerne zugestellt werden.)

Frage 2:
Welche Schlussfolgerungen hat die VHS Dormagen aus der Umfrage und deren Ergebnissen gezogen? Gibt es Erkenntnisse aus der Umfrage und deren Ergebnissen, welche die VHS Dormagen heute noch umsetzen könnte oder sollte, gegebenenfalls mit welchen Folgen und Folgekosten?

Antwort:
Die Ergebnisse der Umfrage aus dem Jahr 2004 zeigen, dass die VHS Dormagen weitgehend im landesweiten Trend liegt.

Zum Umfrageergebnis 2 „Volkshochschulen sind ein etablierter Markenartikel"

Die VHS Dormagen wirbt mit diesem Markenartikel:

Volkshochschule. Das kommunale Weiterbildungszentrum in Dormagen!

Zum Umfrageergebnis 3 "Jeder Zweite ist Kunde der VHS in NRW"

Die Dormagener VHS-Statistik weist für die letzten zehn Jahre über 18.000 verschiedene Teilnehmeradressen aus. Bei ca. 27.500 Haushalten in Dormagen kann man grob schätzen, dass in den letzten zehn Jahren gut die Hälfte der Erwachsenen bei der VHS eingeschrieben waren oder sind.

Zum Umfrageergebnis 4 „Defizite bei der Ausstattung"

Das trifft auf Dormagen nicht zu. Gerade in den letzten Jahren wurde sehr viel Wert darauf gelegt, dass speziell die EDV-Unterrichtsräume sehr gut und vor allem aktuell ausgestattet sind. Hierfür sind auch die zur Verfügung stehenden Sachmittel eingesetzt worden, ohne weitere Finanzen beantragen zu müssen.

Zu Ergebnis 5 „Volkshochschulen haben noch erhebliche Kundenpotentiale"

Interessant in diesem Zusammenhang sind neue Millieustudien von Dr. Tippelt und Prof. Dr. Barz (Weiterbildung und soziale Milieus in Deutschland 1 & 2. DIE spezial Band, Dr. Rudolf Tippelt. Prof. Dr. Heiner Barz).
Hier wird unter anderem untersucht und entwickelt, wie neue anspruchsvollere Schichten der Gesellschaft für Weiterbildung gewonnen werden könnten.
Ob und in welcher Form neue Kundenpotentiale erschlossen werden könnten, bleibt für Dormagen noch eine offene Frage. Obwohl die sächlichen Rahmenbedingungen gut sind (s.o.) fehlt es an den dafür notwendigen Personalkapazitäten in der Verwaltung.

Die landesweit festgestellten Interessen an den Themen der VHS-Angebote finden
sich auch in Dormagen ähnlich wieder: Sprachkurse (46,1%), Gesundheit (16,6%), EDV (11,64%), Eltern und Familienbildung (10%). (Gemessen an den Unterrichtsstunden im Jahr 2004).

Wegweiser für die Zukunft / was ist zu tun?
Folgende Maßnahmen hat die VHS Dormagen im letzten Jahr erfolgreich umgesetzt
oder plant sie für die nahe Zukunft
- Es werden häufiger kurze Kurse angeboten, die sehr beliebt sind. (Kochen, Arbeit und Beruf) Es werden speziell Männer / Väter angesprochen.
- Das Programmheft ist überarbeitet worden -> neues Layout („Das Programmheft - Informationsquelle Nr. 1)
- Die Neugestaltung des Internetauftritts ist in Planung. Hierfür müssen noch Gelder für das Haushaftsjahr 2007 beantragt werden.
- Engere Zusammenarbeit mit der städtischen Pressestelle zur Verbesserung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
- Es ist eine Schulung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit für Herbst geplant.
- Das Seniorenangebot soll ausgebaut werden.
- Die Servicequalität könnte verbessert werden, aber hier fehlt es an Verwaltungspersonal.
- Der Aufbau eines Qualitätmanagementsystems ist in Vorbereitung. (Personal- und Zeitfrage)
- Neue Kundenpotentiale zu erschließen, bleibt Daueraufgabe. (Personal- und Zeitfrage)
- Eine örtliche Umfrage wäre wünschenswert. (Personal-, Zeit- und Kostenfrage)

Frage 3:
Zu der für das Jahr 2007 vorgesehenen Weiterbildungsoffensive des LV:
3.1 Ist die VHS Dormagen durch Leiterin oder Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen an der Vorbereitung der Weiterbildungsoffensive beteiligt?
3.2 Plant die VHS Dormagen, sich an dieser Weiterbildungsoffensive zu beteiligen, gegebenenfalls durch welche Maßnahmen?
3.3 Welche Vorbereitungen müssen dazu - vor allem im Hinblick auf den Haushalt des Jahres 2007 - getroffen werden?

Antwort:
Rückfragen der VHS-Leiterin beim Landesverband, Herrn Hammelrath, am 24.07.06
haben folgenden Sachstand ergeben:
Die Landesregierung hat die Mittel für die Weiterbildung im Jahr 2006 um 20% gekürzt. In den derzeit laufenden Haushaltsberatungen wird eine weitere Kürzung für die nächsten Jahre diskutiert.
Finanzmittel für eine landesweite Weiterbildungsoffensive stehen nicht bereit. Verbandsdirektor Reiner Hammelrath hält Gespräche über eine mögliche „Weiterbildungsoffensive" vorläufig für nachrangig, solange die Finanzierungsfrage für die nächsten Jahre nicht abschließend geklärt und abgesichert ist.
Zur Vorbereitung entsprechender Verhandlungen mit der Landesregierung finden derzeit Abstimmungsgespräche mit den kommunalen Spitzenverbänden und den anderen Landesorganisationen der Weiterbildung statt.
Der Landesverband wird die Volkshochschulen über den weiteren Verlauf der Diskussionen zeitnah informieren.
Ob und in welcher Form sich die VHS Dormagen an einer möglichen Weiterbildungsoffensive beteiligen wird, hängt entscheidend von dem weiteren Vorgehen und den geplanten Maßnahmen ab.
Durch einen engen Kontakt zum Vorstand des Landesverbandes ist die VHS-Leiterin aber über die jeweiligen aktuellen Schritte informiert und kann entsprechend zeitnah handeln.

Kalender

Unser Bundestagsabgeordneter Hermann Gröhe

Koalitionsvereinbarung CDU-SPD

Unsere Landtagsabgeordnete Heike Troles

Heike Troles 014 WEB resized2

Besuchen Sie Heike Troles auf Ihrer Website.

Karl-Heinz Florenz

florenz

Erfahren Sie alles über unseren Vertreter im Europäischen Parlament: Karl-Heinz Florenz